Leitlinien 2006

Das Leitlinienpapier ist Ergebnis einer von der Burgenländischen Konferenz der Erwachsenenbildung initiierten Diskussion, deren Ausgangspunkt folgende Fragestellung war:
Wie lassen sich – ausgehend vom vorhandenen Weiterbildungspotenzial unserer Region – Strategien in Hinblick auf zukünftige Bildungserfordernisse und im Sinne einer „neuen Lernkultur“ entwickeln?

 

Neben einer Standortbestimmung skizziert es Problemstellungen und Entwicklungsperspektiven für die Burgenländische Erwachsenenbildung der kommenden Jahre.
Es gilt, „Bildung“ als zentralen Wert und wichtige Zukunftsressource den BewohnerInnen und EntscheidungsträgerInnen unseres Landes bewusst zu machen sowie finanzielle und rechtliche Rahmenbedingungen zu klären, um barrierefreie Zugänge zu Bildung zu sichern.

 

Leitlinienpapier 2006 als Download

 

Am 13. November 2008 gelang der BuKEB schließlich ein großer Erfolg: Der Burgenländische Landtag und somit die wichtigsten politischen EntscheidungsträgerInnen des Landes beschäftigten sich in einer Enquete „Erwachsenenbildung“ mit dem Thema EB und dem ausgearbeiteten Leitlinienpapier. Alle Parteien bekennen sich dabei zur Bedeutung der Erwachsenenbildung für die Burgenländische Bevölkerung. Darüber hinaus wurde die BuKEB mit der Erarbeitung einer Strategie zur Umsetzung der Leitlinien betraut.

 

Bericht des Volksbildungswerks zur Landtagsenquete EB


Wortprotokoll Landtagsenquete EB


 

 

diese Seite drucken