Der Landesverband Bibliotheken Burgenland (gegründet 1984) ist ein Zusammenschluss von öffentlichen Büchereien und anderen gemeinnützigen Bibliotheken im Burgenland. Der Verein dient dazu, die Interessen burgenländischer öffentlicher Büchereien und deren MitarbeiterInnen gegenüber allen mit dem Büchereiwesen befassten Fachstellen wirksam zu vertreten und den Kontakt mit ihnen zu pflegen, und hat die Aufgabe, alle im Dienste der burgenländischen öffentlichen Bibliotheken stehenden BibliothekarInnen und MitarbeiterInnen (ohne Unterschied der Trägerschaft) zu fördern. Der Verein verfolgt mit seiner Arbeit gemeinnützige Zwecke der Bildung, Information und Freizeithilfe. Er unterstützt die erforderlichen Maßnahmen, die zur Entwicklung eines leistungsfähigen Bibliothekswesens im Burgenland und damit zur allgemeinen Leseförderung beitragen und steht dabei auch in engem Kontakt mit dem BVÖ, dem Büchereiverband Österreichs.

 

Mitglieder des Vereines können alle Bibliotheken werden, auf die das anerkannte Leitbild des BVÖ zutrifft. Die Beitrittserklärung ist schriftlich einzubringen. Einzelpersonen, die die Vereinstätigkeit vor allem durch Zahlung eines Mitgliedsbeitrages fördern, können auch unterstützende Mitglieder des Vereins werden.

Ziele
  • eine angemessene Einordnung des Bibliothekswesens in die öffentliche Kulturarbeit und Erwachsenenbildung

  • eine ausreichende Finanzierung der Bibliotheksarbeit

  • eine fachgerechte Planung bei der Errichtung und Reorganisation von Bibliotheken
  • die Förderung und Qualifizierung der BibliothekarInnen und deren MitarbeiterInnen durch Mitarbeit bei Ausbildung und Schulung
  • fachliche Information, Beratung und sonstige Hilfen für BibliothekarInnen und LeserInnen
  • Kontakt zu Erwachsenenbildungseinrichtungen, Schulen, Buchhandel und anderen Medien

 

Kontakt-
adressen

 

diese Seite drucken